1515, März 16

Achacy Kranperger, derzeit Pfarrer zu Hainburg und Kaplan der ewigen Messe in der St. Achatiuskapelle im Propsthof zu Wien meldet, dass die Gnedleinstorfferin 16 lb dn Hauptgut Burgrechtsgelds, die ihm als Kaplan der Messe auf ihrem Haus am Salzgrieß im Stadtgrundbuch von Wien verschrieben gewesen sind, laut Satzgrundbuch und Burgrechtsbrief, gelöst hat, worauf der Aussteller dieses Geld auf dem Schottengrund zu Wien angelegt hat. Nun ist aber der genannte Burgrechtsbrief verlegt worden, wodurch er ihn nicht zum Grundbuch bringen konnte, damit er gegen Erlegung des Burgrechtsgelds vernichtet wäre, deswegen gibt er einen Tötbrief darüber.

 

 

Literatur

Literatur- / Quellenverzeichnis: QGStW

Stelle / Nr / Seite: II/4, Nr. 6070

Kommentar: Geben zu Wienn, an freitag vor dem suntag Letare in der vassten. . . . Rückaufschrift: Herr Achatzy Kronperger, caplan S. Achatzien capelln auf S. Steffans freithof verschreiben umb ainen verlornen purkhrecht brief umb 16 Pfund dn. so auf der Gnedleinstorfferin haus am Salzgrieß verschriben gewesen. Datum a° 1515ten.

Abbildungen

Archivangaben: 6070; AT-WStLA_HAUrk_6070; mit zwei rückwärts aufgedrückten Siegeln (IV. C) unter abgefallener Papierdecke in grünem Wachs: 1. stark beschädigt, 2; 2. Helm ausgebrochen: Schild gespalten, vorne ledig, rückwärts drei Querbalken, auf Helm Vogel, unter diesem auf Spruchband: Hainrich - Forster. Mit urkhund des briefs, besigillten mit Hainrichen Vorster und Hainrichen Frannckhen, baid burger zu Wienn aufgedrugkten innsigillen. Rückaufschrift: Herr Achatzy Kronperger, caplan S. Achatzien capelln auf S. Steffans freithof verschreiben umb ainen verlornen purkhrecht brief umb 16 t dn so auf der Gnedleinstorfferin haus am Salzgrieß verschriben gewesn. Datum a 15151ten.

Zitierempfehlung
Wissensdatenbank zu St.Stephan, Schriftquellen, 2020.07.14
http://www.sanktstephan.at/quellen/1515-maerz-16/

Datum: 14.07.2020

bearbeitet: Barbara Schedl

erstellt: Barbara Schedl