1518, Februar 8

Paülus Rockhner, Meister der freien Künste, Domdechant, Meister Wernnhardinus Wydmayr Kustos, Ludwicus Starch, Lizentiat der geistlichen Rechte, Senior und das ganze Kapitel zu Wien, denen durch die Austeilung der hinterlassenen Güter des seligen Herrn Jörgen Hager, ihren Chorbruder 100 lb dn zugestellt ist, die sie zu ihrem Kapitel angelegt haben und Herr Jörig Hueber, auch ihr Chorbruder, auf dem Haus des Wiener Bürgers Sigmunden Zeller Öler, und seiner Hausfrau Ursulen in der Kärntnerstraße, fünf lb dn jährliches Burgrecht um 100 lb dn gekauft hat, wogegen sie sich in Kraft des Briefs den vorbenannten Chorbrüdern Hager und Hueber verpflichten allen und allen gläubigen Seelen einen ewigen Jahrtag zu St. Sebastianstag acht Tage vor oder nachher, abends mit neuen Kerzen, gesungener Vigil mit 24 Steckkerzen, vier Windlichter, „burgergleid“ und Opfer zu begehen, einem jeden Domherr 32 dn, dem Schaffer Toppl geben, auf das, wo kein Kapitelgeld vorhanden wäre, dieses von Hand zu Hand in der Kirche austeilen, einem jeden Kaplan 20 dn, den vier Leviten und vier Priestern, die unter dem Seelenamt Messe lesen jedem 16 dn, dem Laikustos 12, den Mesnerknechten 10 dn und armen Leuten 4 Schilling Pfenning. Die sollen auch den nächsten Sonntag auf der Kanzel für die oben genannten Chorbrüder bitten und den Jahrtag verkünden lassen und dem Domkirchenmeister, Superintendenten, darauf zu merken mit einem „choppawn“ ansagen. Wegen Fahrlässigkeit sollen die Aussteller von der ersten 14 Tage Verzugs 10 Pfund Wachs und danach von jedem Monat Verzug „zwifeltigen“ mitsamt Erstattung der Verabsäumnis zur Strafe verfallen.

 

Literatur

Literatur- / Quellenverzeichnis: QGStW

Stelle / Nr / Seite: II/4, Nr. 6141

Kommentar: Geben zu Wienn, am mönntag nach sand Dorotheen tag der heiligen jungkhfrawen. . . . (Camesina: Besiegelt mit des Dechants und Kapitel anhängenden Siegel).

Literatur- / Quellenverzeichnis: Camesina, 1874.

Stelle / Nr / Seite: Nr. 582

Literatur- / Quellenverzeichnis: Zschokke, 1895.

Stelle / Nr / Seite: 72

Abbildungen

Archivangaben: 6141; AT-WStLA_HAUrk_6141; mit zwei sehr gut erhaltenen Siegeln in rotem Wachs an Pergamentpresseln (III B 1 a): 1. Schildhälter: Engel mit ausgebreiteten Flügeln. Schild geteilt, darauf ein Mann mit gespreizten Beinen, in jeder Hand ein Ährenbündel haltend: S. Pavli . Rogchner . decani . ecclesie . Wiennen.; 2. II2: St. Stephan mit Stein und Buch = Camesina, Sonderabdruck der unten erwähnten Regesten; Secretv : Capitvli : ecce: sci: Stephi Winne.Siegler: Dechant und Kapitel. Rückaufschriften: 1. Herr Geörgen Hagerund Huber 1 stiftbrief I2ten 2 februari a 1518ten. 2. N 18 K 6 L . . . (durchstrichen, die erste Ziffer auf Rasur). 3. Wr. Archiv 12/1518. 4 . . . . 68.

Zitierempfehlung
Wissensdatenbank zu St.Stephan, Schriftquellen, 2021.11.28
https://www.sanktstephan.at/quellen/1518-februar-8/

Datum: 28.11.2021

bearbeitet: Barbara Schedl

erstellt: Barbara Schedl