1520, September 27

Dr. Georg Prenner, erster Chorherr von Regensburg hat die Herren Wolfgangum Kernnpeis, Paulum Mullauer, Sigifridum Schreyer, Petrum Helmschmid und Wolfgangum Kunigel, wohnhaft in Wien und Konsistorialprokuratoren der Kirche von Wien und Passau zu Bevollmächtigten ernannt, die für ihn sein Benefizium, das er in der Kathedralkirche besitzt, nämlich zwei Wochenmessen, die ehemals Frau Margareta Sebeckhin gestiftet hat, dem Bischof Georg von Wien oder seinem Spiritualvikar und Generaloffizial und dem Wiener Magistrat als den rechten Lehenherren resignieren sollen. Auch soll sie die Bitte darum vorbringen. Prenner ermächtigt auch die Notare, über die Vollmacht ein Instrument anzufertigen.

Literatur

Literatur- / Quellenverzeichnis: QGStW

Stelle / Nr / Seite: II/4, Nr. 6223.

Kommentar: Geschehen zu Regensburg im Hause des Auftraggebers (Acta fuerunt hec Ratispone in domo habitationis dicti domini constituentis)

Abbildungen

Archivangaben: 6223; AT-WStLA_HAUrk_6223; unbesiegelt, aber mit Notarszeichen: Auf zweistufigem Sockel Ligatur von MA und H, und einem Kreuz, das aus der Spitze von A hervorkommt, während ein vertikaler Ansatz an die untere Spitze des M aus einer der oberen Stufe entwachsenden Blume hervorquillt; auf dem unteren Sockel: nemo sperat meliora lapsus.in Gegenwart folgender Zeugen: Wilhelmo Prenner de Riettenberegk et Phillippo Appell clerico et laico Ratisponensis diocesis testibus ad premissa vocatis, rogatis et specialiter requisitis. Prenner ermächtigt auch die Notare, über die Vollmacht ein Instrument anzufertigen.

Zitierempfehlung
Wissensdatenbank zu St.Stephan, Schriftquellen, 2020.07.14
http://www.sanktstephan.at/quellen/1520-september-27-2/

Datum: 14.07.2020

bearbeitet: Barbara Schedl

erstellt: Barbara Schedl