1376, Juli 8

 

Rotolt von Pyrbaum, Chorherr zu St. Stephan in Wien und der Pfarrer zu Ernstprunn, beurkundet, dass Frau Dorothea, Wirtin des Görgen des Ponhalm von Fürsprunn, und die Tochter seines seligen Bruders Albrechts von Pyrbaum und all ihre Erben ihm die Entscheidung im Streit übertragen haben, den sie mit ihm über die Güter, die er von ihnen gekauft hatte, und seine anderen Güter gehabt haben. Er bestimmt, dass die genannte „muem“ oder ihre Erben keinen Anspruch an seinen Besitz haben sollen und vermacht ihr für den Todesfall 70 lb dn.

Schlagworte: Chorherr des Kapitels

Literatur

Literatur- / Quellenverzeichnis: QGStW

Stelle / Nr / Seite: II/1, Nr. 881

Kommentar: Der brief ist geben, do man zalt nach Cristes gepurt 1300 jar und darnach in dem 76. jar, an sant Kilians tag. QGStW II/1, Nr. 881bis.

Abbildungen

Archivangaben: 881bis; AT-WStLA_HAUrk_881bis; Siegel: 1. anhangend, beschädigt, 2. fehlt, 3. bis 5. Bruchstücke. Besiegelt mit den Siegeln des Ausstellers, seiner Vettern Ulreichs und Hansen von Pyrbaum, die des spruchs mitsambt ihm geweren sint , sowie seiner Vettern Albrechts und Hermans von Pyrbaum, die der sach gezeug sind mit iren insigeln, in an schaden .

Zitierempfehlung
Wissensdatenbank zu St.Stephan, Schriftquellen, 2019.11.15
http://www.sanktstephan.at/quellen/1376-juli-8/

Datum: 15.11.2019

bearbeitet: Barbara Schedl

erstellt: Barbara Schedl