1364, Februar 4

Ott der Völchel der Priester von Strawbing, Kaplan und Verweser der Messe, die Hainreich der Gausrab auf „unser vrown altar“ zu St. Stephan gestiftet hat, verkauft Jacoben den Chetner, des Rats der Stadt Wien, einen Weingarten. Besiegelt von Petreins den Mannseber Amtmann des Gotteshaus zu Neuburg, Lucas den Popphinger, des Rats zu Wien, Stephann den Rödler, Wiener Bürger und mit dem Siegel des Deutschordenshaus zu Wien.

 

Literatur

Literatur- / Quellenverzeichnis: QGStW

Stelle / Nr / Seite: II/1, Nr. 622

Kommentar: ze Wienne, des nasten mantags vor dem Vaschang tag. QGStW II/1, Nr. 622 (zu Februar 5).

Literatur- / Quellenverzeichnis: Camesina, 1874.

Stelle / Nr / Seite: Nr. 19

Abbildungen

Archivangaben: 622; AT-WStLA_HAUrk_622; Vier anhangende Siegel: 1. grünlich, beschädigt, 2. roth u. K., 3. grünlich, 4.. ungefärbt. Besiegelt mit den Siegeln: 1. des Bergmeisters, 2. des Bergherrn, 3. hern Lucas des Popphinger, des rates der stat ze Wienne, 4. herren Stephans des Ra/edler, purger ze Wienn.

Zitierempfehlung
Wissensdatenbank zu St.Stephan, Schriftquellen, 2019.11.22
http://www.sanktstephan.at/quellen/1364-februar-4/

Datum: 22.11.2019

bearbeitet: Barbara Schedl

erstellt: Barbara Schedl