1363, Juli 11

Der Wiener Bürger Niclas der Drotlauf stiftet in Maria am Gestade einen Elftausend Jungfrauenaltar im Chor, widmet zu einer ewigen Messe darauf seines rechtes Eigen zwölf Pfund und sechs dn. fünf sh. dn. Voitrecht „mit ablait und mit anleit“ auf 24 Joch Weingarten zu „Praitense“. Er verleiht diese Messe dem Priester Herrn Albrechten, „der weiln auf dem chor dacz sand Stephan ze Wienne gewesen ist“, und bestimmt, dass nach seinem Tod der Rat Lehensherr der Messe sein soll. Besiegelt mit den Siegeln des Ausstellers, Herrn Jansen von Tyrna, Bürgermeister und Münzmeister in Wien, Herrn Jacobs des Chetner, „des swehers“ des Ausstellers Herr Jansen des Phuntimaschen, des Rats der Stadt Wien.

Schlagworte: Chor, Ewige Messe

Literatur

Literatur- / Quellenverzeichnis: QGStW

Stelle / Nr / Seite: II/1, Nr. 612.

Kommentar: ze Wienne, des nächsten eritags vor sand Margreten tage. Feil, Zur Baugeschichte 6, Reg. zu 18. Juli.; Jahrbuch der kais. Kunstsamml. 16b, no 12734, Regest.

Abbildungen

Archivangaben: 612; AT-WStLA_HAUrk_612; Vier anhangende Siegel, 1., 2. grün u. K.Besiegelt mit den Siegeln: 1. des Ausstellers, 2. hern Jansen von Tyrna, purgermaister und münzmaister ze Wienne, 3. hern Jacobs des Chetner, 4. des swehers des Ausstellers hern Jansen des Phuntimaschen, des rates der stat ze Wienne.

Zitierempfehlung
Wissensdatenbank zu St.Stephan, Schriftquellen, 2019.11.22
http://www.sanktstephan.at/quellen/1363-juli-11/

Datum: 22.11.2019

bearbeitet: Barbara Schedl

erstellt: Barbara Schedl