1304, Dezember 23

Bischof Wernh(ard) von Passau urkundet für Abt Otto und den Konvent von Zwettl, deren Kloster durch Landkrieg und andere Unbilden gelitten hat. Er überträgt ihnen die Katharinenkapelle in ihrem Haus in Wien in der Nähe (gegenüber)  des Friedhofs von St. Stephan („prope cymiterium sancti Stephani“), über die sie schon das Patronatsrecht haben. Die Einkünfte der Kapelle sollen wie von einer Grangie für die Brüder und Mönche verwendet werden, zumal an der Kapelle keine Seelsorge besteht.

 

 

 

 

Literatur

Literatur- / Quellenverzeichnis: QGStW

Stelle / Nr / Seite: I/1, Nr. 750

Kommentar: Inkorporation der Katharinenkapelle QGStW I/1, Nr. 750; Abschrift der Urkunde in LF („Bärenhaut“) 74ra; FRA II/ 3, 264; Flieder, 1968, 43

Abbildungen

Archivangaben: 13041223; AT-DAW_Urkunden_13041223;

Zitierempfehlung
Wissensdatenbank zu St.Stephan, Schriftquellen, 2019.11.15
http://www.sanktstephan.at/quellen/1304-dezember-23-100003/

Datum: 15.11.2019

bearbeitet: Barbara Schedl

erstellt: Barbara Schedl