Kirchmeisterrechnung 1466

Gilg Pranberger wird als „Zimmerman weilent pawmeister zu Sannd Steffan“ genannt.[1]

Zahlung des Jahressolds an Meister Kasparn, damit er die große Tafel auf dem Stephansaltar vorne im Chor auf und zu macht: „Item dem Meister Kasparn seinem Jahrsold, dass er die grosse Tavel auf St. Stephan altar vorm in Chor auf und zu thut“.[2]

Die Werkzeuge des verstorbenen Hans Puchsbaum werden noch im Besitz der Domkirche erwähnt – eine Kelle, Hammer und Haue von acht Mark Silber.[3]

Vermerkt das Ausgeben gegen meines vorgeschriben Innemen auf die Stainhütten, und gehawt Stainwerich zum Neun Thurn Uberlegstain, und ander notturft der Kirchen gangen ist“. Weiteres enthält die Rechnung Angaben zum Bezugsort des Steinmaterials – nämlich Menersdorf, Praitenbrunn, Hetzendorf, Steieregl und Burgschleinitz – und der Entlohnung der Handwerker.[4]

Das Dach auf der neuen Sakristei bei St. Stephan wird gedeckt.[5]

Man führte Erde in die Kirche St. Stephan.[6]

Stiftung von Glas „ob dem Sagrerund eine Tafel auf den St. Ulrichsaltar bei der Sakristei.[7]

Das Mesnertor zwischen der Mesnerwohnung und dem bischöflichen Palast sowie das Tor bei der Wohnung des Kapellmeisters (Zinnertor) werden erbaut.[8]

Der Baldachin über dem Andreasaltar wird errichtet.[9]

 

[1] Böker, 2007, 174; Perger, 1970, 95f.

[2] Ogesser, 1779, 110.

[3] Ogesser, 1779, 64.

[4] Ogesser, 1779, 60.

[5] Ogesser, 1779, 80.

[6] Ogesser, 1779, 24;  Ogesser bringt dies mit der Pflasterung der Kirche im oberen Bereich in Zusammenhang.

[7] Ogesser, 1779, 129.

[8] Ogesser, 1779, 333–334.

[9] Ogesser, 1779, 138; Böker, 2007, 229–231.

Literatur

Literatur- / Quellenverzeichnis: Ogesser, 1779.

Stelle / Nr / Seite: 24, 60, 64, 80, 110, 129, 138, 333–334.

Literatur- / Quellenverzeichnis: Perger, 1970.

Stelle / Nr / Seite: 95

Literatur- / Quellenverzeichnis: Böker, 2007.

Stelle / Nr / Seite: 174, 229–231.

Zitierempfehlung
Wissensdatenbank zu St.Stephan, Schriftquellen, 2020.07.14
http://www.sanktstephan.at/quellen/kirchmeisterrechnung-1466/

Datum: 14.07.2020

bearbeitet: Barbara Schedl

erstellt: Barbara Schedl