1310, April 23

Der Bürgermeister Hainrich von der Neyzze und der Rat der Stadt Wien bestätigen die Zahlung von 20 Pfund Pfenningen von Abt Otto von Zwettl und und dem Konvent an den Juden Lebman und  Wyschna, Hausfrau des Juden Lebman, als Ablösung einer Satzpost, welche auf dem Konventhaus in Wien in St. Stephansfreithof zunächst bei dem Pfarrhof haftete und von dem früheren Eigentümer Seyfried dem Greiffenstayner herrührte, erhalten zu haben.

Literatur

Literatur- / Quellenverzeichnis: Winner/Herold, 2001.

Stelle / Nr / Seite: Nr. 545

Kommentar: an s. Gorien abent Druck: FRA II/3 S. 573f.; WINNER - HEROLD Nr. 545

Archivangaben: 1310 IV 23; AT-StiAZ_Urkunden_1310 IV 23; Stiftarchiv Zwettl

Zitierempfehlung
Wissensdatenbank zu St.Stephan, Schriftquellen, 2019.11.14
http://www.sanktstephan.at/quellen/__trashed-2/

Datum: 14.11.2019

bearbeitet: Barbara Schedl

erstellt: Barbara Schedl