1526, August 13

Anna, Witwe des Malers Hans Sighart, und ihre Kinder Leopold, Hans, Christoph, Jörg, Barbara und Anna (vertreten durch die Eisner Adam Mackl und Philipp Ziegler als Vormünder) werden ins Grundbuch als Besitzer eines Hauses am alten Rossmarkt eingetragen, und zwar Anna mit einem Drittel, die Kinder mit zwei Drittel. Das Haus hatte einst Caspar Siebenbürger gehört, der letztwillig eine Hälfte zum Bau von St. Stephan und die andere zum Heiltum von St. Stephan vermachte. Kirchmeister Hans Straub namens des Baues und  Custos Dr. Ulrich Kaufmann namens des Heiltums verkauften das Haus um 700 t an Anna und ihre Kinder.

Literatur

Literatur- / Quellenverzeichnis: Perger, 2005

Stelle / Nr / Seite: 205

Kommentar: Perger, 2005, 205; WStLA, Gb. 1/9, fol. 119v.

Zitierempfehlung
Wissensdatenbank zu St.Stephan, Schriftquellen, 2020.03.30
http://www.sanktstephan.at/quellen/1526-august-13/

Datum: 30.03.2020

bearbeitet: Barbara Schedl

erstellt: Barbara Schedl