1520, August 6

Ulrich Khauffman, Doktor der sieben freien Künste und kaiserlicher Rechte, Domherr zu Wien und Rektor der Hohen Schule, welchem Bürgermeister, Richter und Rat der Stadt Wien Briefe vorgebracht haben (a) Gewaltbrief aus Pergament von Herrn Matheus, Erzbischof von Salzburg, Herrn Bernbarten Bischof zu Trient, Herrn Petern Bischof zu Triest, Herrn Maximilian von Bergen Herrn zu Siebenbergern obester Botschafter in Deutschland, Jorgen zu Firmian, Zyprian von Serntein, Jacob von Banissis, Domdechant zu Trient, Jacob Villinger und Johann Renner für sie selbst auch in Namen und anstelle der anderen Mitstatthalter und Kommisarien um die Erbhuldigung aufzunemen bezüglich dem Schreiben von 1520, Juni 26. Augsburg. b) Breif auf Papier von dne Statthaltern ausgehend an die Stände und Prälaten, Ritterschaft, Städte, Mäkrte des Erzherzogtums Österreich unter der Enns und bezüglich des anstehenden Landtags an St. Ulrichstag in Klosterneuburg wo die Erbhuldigung abgehalten werden soll. Er soll die Briefe besehen und ein glaubwürdiges Transsumpt oder Vidimus geben Folgt der Wortlaut der beiden Schreiben.

Literatur

Literatur- / Quellenverzeichnis: QGStW

Stelle / Nr / Seite: II/4, Nr. 6219.

Kommentar: Ebenso die Datierung: In beiwesen . . . maister Steffan Maws, maister Leopolden Hellenstorffer, maister Hannsen Munstrer und maister Vuolfgangen Wildtperger, alß zeugen usw. wie in Nr. 6218.

Abbildungen

Archivangaben: 6219; AT-WStLA_HAUrk_6219; mit wohlerhaltenem Siegel in rotem Wachs an Pergamentpressel Rückaufschriften: 1. Vidimus von der Hohenschuel der gwalts und credenz brieffe von Carolo dem funften Ro: und Hispanischn etc kunig und Ferdinando pryntzn in Hispanien beder gebruder erzherzogen zu österreich umb der landschaft undter der Enns erbhuldigung durch die commissarien gehandelt. Datum usw. a 1520 ten . 2 . (Durchstrichen:) N 22 K 76c . 3. Wr. Archiv Il/I520b . 2

Zitierempfehlung
Wissensdatenbank zu St.Stephan, Schriftquellen, 2020.02.18
http://www.sanktstephan.at/quellen/1520-august-6/

Datum: 18.02.2020

bearbeitet: Barbara Schedl

erstellt: Barbara Schedl