1511, nach Juni 15

Die Steinmetzen Michel Tichter und Hans Probst nehmen im Namen der Wiener Bauhütte der Steinmetzenbruderschaft bei der Niederösterreichischen Regierung zu einer Beschwerde des neuen Wiener Baumeisters Anton Pilgram Stellung. Es wird begründet, warum nicht diesem, sondern Michel Tichter die Büchse der Bruderschaft übergeben worden sei. Tichter bezeichnet sich als Kaiserlicher Majestät Grabmeister und als alten, belebten Mann.

Literatur

Literatur- / Quellenverzeichnis: Perger, 2005

Stelle / Nr / Seite: 232

Kommentar: Perger, 2005, 232; Original verschollen, Abdruck in: Taschenbuch für die vaterländische Geschichte, Jg. 10 (1829), 4–13; Oettinger, 1951, 98–100.

Zitierempfehlung
Wissensdatenbank zu St.Stephan, Schriftquellen, 2020.12.01
http://www.sanktstephan.at/quellen/1511-nach-juni-15/

Datum: 01.12.2020

bearbeitet: Barbara Schedl

erstellt: Barbara Schedl