1370, April 6

Jans, Sohn Chunrats des Guelhers, widmet mit Handen seiner Bergherren Andres des Chaerner und Hainreichs des Oeler ein halbes Joch Weingarten „an dem Alsseck“ zu einer in der St. Stephanspfarrkirche gestifteten Messe, für welche die Eltern zehn Pfund dn. „geltes“ Burgrecht auf dem genannten Weingarten bestimmt hatten und die er dem Priester Jansen dem Preiser von Neunburch verliehen hatte.

Ebenfalls am 6. April 1370 ausgestellt

Jans, Sohn Churnats des Guelhers, überträgt die Lehenschaft der gestifteten und dotierten Messe für den Fall seines Ablebens dem jeweiligen Kirchmeister von St. Stephan.

Literatur

Literatur- / Quellenverzeichnis: QGStW

Stelle / Nr / Seite: II/1, Nr. 771

Kommentar: ze Wienn, an dem heiligen Palmenabent.

Literatur- / Quellenverzeichnis: Camesina, 1874.

Stelle / Nr / Seite: Nr. 28

Literatur- / Quellenverzeichnis: QGStW

Stelle / Nr / Seite: II/1, Nr. 772

Abbildungen

Archivangaben: 772; AT-WStLA_HAUrk_772; Vier anhangende Siegel, 1. beschädigt.Besiegelt mit den Siegeln: 1. des Ausstellers, 2. (des Priesters) hern Nichlas des Stainer von Straenikch , 3. hern Jacobs des Chetner , 4. hern Nichlas des Stainer, baid des rates der stat ze Wienn . Indorsat: Ista littera cassata est per secundam. cum 5 sigillis .

Zitierempfehlung
Wissensdatenbank zu St.Stephan, Schriftquellen, 2019.11.15
http://www.sanktstephan.at/quellen/1370-april-6/

Datum: 15.11.2019

bearbeitet: Barbara Schedl

erstellt: Barbara Schedl