1363, März 27

Erzherzog Rudolf IV. schenkt der St. Stephanskirche eine Sarkopharg, in welchem folgende Reliquien hinterlegt werden: 1. die Leiber des hl. Trophinus und der hl. Sophia, welche er am 18. November 1357 von dem Kloster Schönenwerd erhalten hatte; 2. der Leib des hl. Papstes und Märtyrers Urbanus, den ihm die Äbtissin und die Nonnen des Klosters Erstein im Elsass am 3. Mai 1358, und 3. der Leib des hl. Ritter und Märtyrers Theodor, den ihm am 16. März Abt und Konvent von St. Lambrecht in Karinthia geschenkt hatten. „Facta est autem hec donacio et predictorum corporum repsicio in ecclesia s. Stephani Wiennensi per nos Rudolfum ducem memoratum Wienne, anno domini millesimo trecentesimo sexagesimo tercio,, in die sancti Ruperti episcopi, que fuerat vicesima septima dies mensis marcii, etatis nostre anno 24, regiminis vero nostri 5“.

Literatur

Literatur- / Quellenverzeichnis: QGStW

Stelle / Nr / Seite: II/1, Nr. 609

Kommentar: Facta est autem hec donacio et predictorum corporum reposicio in ecclesia s. Stephani Wiennensi per nos Rudolfum ducem memoratum Wienne, anno domini millesimo trecentesimo sexagesimo tercio, in die sancti Ruperti episcopi, que fuerat vicesima septima. Diese Reliquienschenkung wird das 2. Mal in Szene gesetzt siehe Urkunde von 1360, Juni 4; jetzt allerdings mit der Erweiterung, dass Rudolf IV. selbst die Reliquienreposition in St. Stephan durhführte.

Literatur- / Quellenverzeichnis: Uhlirz, 1895–1897.

Stelle / Nr / Seite: 1895, Nr. 12733;

Literatur- / Quellenverzeichnis: Ogesser, 1779.

Stelle / Nr / Seite: Anhang, Nr. 7.

Abbildungen

Archivangaben: 609; AT-WStLA_HAUrk_609; Das Siegel fehlt.

Zitierempfehlung
Wissensdatenbank zu St.Stephan, Schriftquellen, 2019.11.22
http://www.sanktstephan.at/quellen/1363-maerz-27/

Datum: 22.11.2019

bearbeitet: Barbara Schedl

erstellt: Barbara Schedl