1361, Mai 1

Herzog Rudolf IV. urkundet über das große Haus mit Katherinenkapelle im St. Stephansfriedhof zu Wien, das in die Wollzeile durchgeht bis gegenüber dem Haus Leopold des Poltz einerteils im Friedhof neben dem Pfarrhof und andernteils in der Wollzeile neben dem Haus, das der verstorbenen Lamberinne im Strohof gehört hat; Abt Otto von Zwettl und der Konvent von Zwettl haben mit Zustimmung Bischofs Gottfrieds von Passau und des Rats der Stadt Wien das Haus, wie sie es zu Burgrecht hatten, dem Aussteller verkauft, der es zu seinem Seelenheil und dem seiner Frau Kathrein von Böhmen, der Tochter Kaiser Karls, seiner Brüder und aller Vorfahren und Nachkommen der Pfarrkirche von St. Stephan in Wien gegeben hat, wo er eine Propstei stiften will, zur Wohnung für Propst und der Chorherren im Pfarrhof und in diesem von Zwettl gekauften Haus; Bürgermeister Haunolt der Schuechler und der Rat haben das Haus auf 500 Pfd. geschätzt, doch erhält Zwettl statt Geld das ebenfalls auf 500 Pfd. geschätzte Haus am Graben, das einst Konrad dem Urbetsch gehörte, es liegt am Eck gegenüber des Ekkstains Haus neben dem Haus Jans des Urbetsch, des Bruders von Konrad, die beiden Häuser waren einmal nur ein Haus, und geht nach hinten bis zum Haus der Obernhoferinne; das Kloster Zwettl hat im neuen Haus alle Rechte und Freiheiten wie im alten.

$$Zeugen: Bischof Peter von Chur, Bischof Johans von Gurk, der Kanzler des Herzogs, unsere Oheime Graf Heinrich von Görz, Graf Otto von Ortenburg; Graf Ulrich von Cilli, Graf Ulrich von Schaunberg, Stephan von Maissau, oberster Marschall, Albero von Puchheim oberster Truchseß, Heidenreich von Maissau, oberster Schenk, Peter von Ebersdorf oberster Kämmerer in Österreich, Eberhard von Wallsee, Hauptmann von Linz ob der Enns, Heinrich von Wallsee von Drosendorf, Friedrich von Wallsee ab der Steyrmarich oberster Schenk, Eberhard von Wallsee ab der Steyrmarch sein Vetter, Friedreich von Pettau oberster Marschall, Rudolf Ott von Liechtenstein, oberster Kämmerer, Frider von Stubenberg oberster Truchseß in Steyr, Friedrich von Aufenstain oberster Marschall, Konrad der Chreyger oberster Truchseß, Nichlas der Schenk von Ostrawicz oberster Schenk in Kärnten, Heinreich von Rappach unser Hofmeister, Hans von Lozperg unser Hofmarschall, Heinrich der Prunner unser Schenk, Wernhart unser Forstmeister, Wilhalm der Schenk von Liebenberg unser Speismeister, Albrecht der Schenk unser Kellermeister.

Literatur

Literatur- / Quellenverzeichnis: QGStW

Stelle / Nr / Seite: I/1, Nr. 799

Kommentar: an s. Philipps und s. Jacobs tage Druck: Linck I, 775ff.; WINNER - HEROLD Nr. 968 nach Perger, 1963/43, 81–82: Wollzeile 6, 8/Schulerstraße 1, Grundherren: Herren im Strohof;

Literatur- / Quellenverzeichnis: Winner/Herold, 2001.

Stelle / Nr / Seite: 968

Abbildungen

Archivangaben: 1361 V 01; AT-StiAZ_Urkunden_1361 V 01; S. des Ausst. an Perg.-Pr. mit Rücksiegel. Stiftsarchiv Zwettl (http://www.stift-zwettl.at) Pergament Eigenhändiger Vermerk des Herzogs:.

Zitierempfehlung
Wissensdatenbank zu St.Stephan, Schriftquellen, 2019.11.15
http://www.sanktstephan.at/quellen/1361-mai-1-100398/

Datum: 15.11.2019

bearbeitet: Barbara Schedl

erstellt: Barbara Schedl