1356, August 23

 

Dietreich der Flusthart widmet für sein und seiner verstorbenen Frau Mergarten Seelenheil 10 lb dn. gelts ewigs purchrechts auf der patstuben, gelegen hinder den Phailsniczern ze Wienne und haisset dacz den Rören, und auf dem pachhaus daran, die ihm seine Frau zu freier Verfügung vermacht hatte, zu einer ewigen Messe auf Unser Vrowen altar in der absehen in dem chor sant Stephans pharrchirchen ze Wienne und verleiht die Messe seinem Kaplan, dem Priester hern Nichlasen.

Literatur

Literatur- / Quellenverzeichnis: QGStW

Stelle / Nr / Seite: II/1, Nr. 486

Kommentar: Quellen zur Geschichte der Stadt Wien, Bd. II/1, Nr. 486

Abbildungen

Archivangaben: 486; AT-WStLA_HAUrk_486; Drei anhangende Siegel, 1. beschädigt.Besiegelt mit den Siegeln: 1. des Ausstellers, 2. hern Jansen des Pollen, 3. hern Sigharts des Prunner.

Zitierempfehlung
Wissensdatenbank zu St.Stephan, Schriftquellen, 2019.11.22
http://www.sanktstephan.at/quellen/1356-viii-23-101067/

Datum: 22.11.2019

bearbeitet: Barbara Schedl

erstellt: Barbara Schedl