1309 März 30-1309 April 02

Liegenschaftstausch des Deutschen Ordens mit dem Bürgermeister und Rat zu Wien. Der Bürgermeister Niklas von Eslarn und der Rat der Stadt Wien vergleichen sich mit Hochmeister Seyfried von Feuchtwangen und Bruder Berthold Komtur zu Wien dahin, dass das Deutsche Haus der Stadt den eigenen Keller mit einer Kammer, „gen die rote Kammer, und Futtergaden“, alle drei Lokalitäten in der Nähe des alten Karners gelegen, zur Erweiterung des Friedhofs bei der Pfarre St. Stephan überlasse und dass dafür die Stadt dem Deutschen Haus nebst 50 Pfund Pfennige Wiener Münze die freie Straße zwischen dem Deutschen Haus und dem Priesterhaus sowie 4 Daumellen von dem Garten des Priesterhauses abtritt, mit dem Recht, sich einen neuen Keller bauen zu dürfen mit einem Eingang in die Singerstraße und einen auf den Friedhof

 

Literatur

Literatur- / Quellenverzeichnis: QGStW

Stelle / Nr / Seite: 1/9, Nr. 17259

Kommentar: (in den Veyrtagen ze den Ostern) Pettenegg 883; Schindler 17259; Udo ARNOLD/Marian TUMLER, Die Urkunden des Deutschordenszentralarchivs in Wien. Regesten I-III (=Quellen und Studien zur Geschichte des Deutschen Ordens 60/I-III, Marburg 2006- 2009) Nr. 1281

Literatur- / Quellenverzeichnis: Camesina, 1870.

Stelle / Nr / Seite: Nr. 879

Abbildungen

Archivangaben: 1281; AT-DOZA_Urkunden_1281; Siegel der Stadt an Perg.-Streifen, rot auf weiß, einköpfiger Adler mit gespreizten Flügeln: sigillum civium winnensium; 2) Kop. Pap. Deutschordenszentralarchiv, Wien

Zitierempfehlung
Wissensdatenbank zu St.Stephan, Schriftquellen, 2019.11.22
http://www.sanktstephan.at/quellen/1309-maerz-30-1309-april-02/

Datum: 22.11.2019

bearbeitet: Barbara Schedl

erstellt: Barbara Schedl