1277, Februar 9

Fridericus, Erzbischof von Salzburg, und die Bischöfe Bertoldus von Babenberg, Chunradus von Freisingen, Leo von Regensburg, Frater Henricus von Trient, Ditricus von Gurk, Johannes von Chiemsee und Wernhardus von Seckau verleihen allen, welche vom Beginn der Fasten bis zur Oktave nach Ostern in der Mutter- oder Pfarrkirche zu Wien nach reumütiger Beichte dem Gottesdienst beiwohnen, einen Ablass von 14 Tagen. Siegler: die Aussteller

Schlagworte: Ablass, Bischof, Pfarrkirche

Literatur

Literatur- / Quellenverzeichnis: QGStW

Stelle / Nr / Seite: I/4, Nr. 3965

Kommentar: QGStW I/4, Nr. 3965; Ogesser, 1779, Anhang, 133–134;

Literatur- / Quellenverzeichnis: Ogesser, 1779.

Stelle / Nr / Seite: Anhang 133–134

Abbildungen

Archivangaben: 12770209; AT-DAW_Urkunden_12770209;

Zitierempfehlung
Wissensdatenbank zu St.Stephan, Schriftquellen, 2019.11.22
http://www.sanktstephan.at/quellen/1277-februar-9-100001/

Datum: 22.11.2019

bearbeitet: Barbara Schedl

erstellt: Barbara Schedl